Die ersten Jahre von 1967 - 1977

ajh50k peter schneider1967: Die deutsche AJH erblickt das Licht der Welt.
Peter Schneider (Generalsekretär der deutschen evangelischen Allianz) gründet in einem kleinen Berliner Dachzimmer mit sechs anderen Personen die deutsche AJH.

1970 – 1972: Die AJH war maßgeblich am Schulungsprogramm für die Billy Graham-Evangelisationen in Deutschland (u.a. „Euro 70“ in Dortmund) beteiligt. Peter Schneider war der Übersetzer und somit die deutsche Stimme von Billy Graham. Dadurch wurde AJH im deutschen evangelikalen Bereich bekannt.

1973: Der Evangeliumsrundfunk („ERF“) war in den ersten Jahren die Seelsorgeabteilung für AJH, die dann nach dem Umzug im Jahre 1977 von Mitarbeitern der AJH-Zentrale übernommen wurde.

1974: „Aktion Bavaria“. Diese Großaktion in Bayern erreichte in mehreren Regionen ganze Dörfer und Städte.
 
ajh19 hermann gsch1975: Hermann Gschwandtner wird Missionsleiter der AJH.
Es entsteht eine gute Zusammenarbeit mit den Missionswerken „Campus für Christus“ und „O.M.).
Gleichzeitig entsteht eine enge und freundschaftliche Verbindung zur AJH Österreich (EIJH) und der AJH Schweiz (CFA).

1976: Das erste „Christival“ findet in der Ruhrmetropole Essen (Nordrhein-Westfalen) statt. Jeden Tag finden Verteileinsätze mit durchschnittlich 2.000 Verteilern statt.


1977: Die deutsche AJH ist zehn Jahre alt.
Bernd Tocha wird Büromitarbeiter und Helmut Bittner Gebietsleiter Süd.
Situations- und politisch bedingt findet im Frühjahr der Umzug der Zentrale von Berlin nach Schwelm (Nordrhein-Westfalen) statt. Ulrich Krieger wird Praktikant bei „EIJH“ in Österreich.

 
Die Jahre von 1978 - 1987

1980: Aktion „TOP“. Zielgruppe waren die sogenannten „Oberen Zehntausend“. Das war ein Beitrag zum damaligen „Missionarischen Jahr“. Rund 150.000 Führungskräfte aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft wurde ein Taschenbuch zugestellt. Rund 2.000 Personen forderten weiteres Material über den Glauben an.
Siegfried Skubski wird als „Hausmissionar“ angestellt und übernimmt später die Funktion des Gebietsleiters Süd/West. Jörg Enners (Pastor im Bund FeG) wird Teil der Schwelmer Büromannschaft und leitet die Öffentlichkeitsarbeit.
Ein Jahresteam mit Standort Wittlich (Rheinland-Pfalz) in der Eifel nimmt seinen Dienst auf. Ca. 250.000 Haushalte werden erreicht und es wird zu einem evangelistischen Hauskreis eingeladen. Der Hauskreis wächst und im Januar 1981 gründet sich als Frucht dieser Arbeit die Freie evang. Gemeinde Wittlich.

50 Jahre 21981: Jahreseinsatz im Nachbarland Luxemburg. Das ganze Land (~ 570.000 Einwohner) wurde in einem Zeitraum von 1,5 Jahren durch viele ehrenamtliche Helfer erreicht. Alle AJH-Mitarbeiter und das Bibel-Center Breckerfeld waren mit allen Schülern für eine Woche aktiv dabei.

1985: Großeinsatz in Berlin mit Campus für Christus. Am 1. Januar sind ca. 3000 junge Leute in der Stadt unterwegs, um den Bewohnern die Botschaft Gottes zu bringen.
Vor zwei Jahren startete die Bundespost mit dem Medium „Bildschirmtext“ (BTX). In diesem Jahr konnte AJH die Technik erstmals einsetzen. Für Interessierte die technischen Daten: Der Bildschirm hatte eine Auflösung von 480 × 250 Bildpunkten und konnte 32 darstellbare Farben erzeugen.

50 Jahre Belgien

1987:
In diesem Jahr feiert die AJH ihr 20-jähriges Bestehen.
Jörg Michelson wird neuer Gebietsleiter für den Norden.

Im deutschsprachigen Teil von Belgien findet mit 40 Personen ein 14-tägiger Verteileinsatz statt: Das „Teemobil“ von Jugend für Christus unterstützt uns dabei. Dadurch entstanden ein Hauskreis und später die Freie evang. Gemeinde in St. Vith.





Unterwegs erlebt:

Warum kommt Ihr erst jetzt?“ Mit diesen Worten „beschwerte sich unter Tränen ein älterer Mann, nachdem er an seiner Wohnungstür eine Schrift überreicht bekam und sie durchblätterte. Ergriffen von Gottes Reden erzählte der Mann weiter: „Es waren schon so viele vor euch da“, und dann zählte er sie alle auf: „Die Zeugen Jehovas, die Mormonen und andere Gruppen. Aber niemand konnte mir helfen. Jetzt seid Ihr da und danach habe ich schon lange gesucht.“

Der Mann nahm wenige Minuten später Jesus Christus als seinen Retter an. Fröhlich konnte unser Verteilteam danach weiterziehen.“


Diese und weitere Einblicke und Fakten rund um „50 Jahre AJH“ können Sie gerne nachlesen. Am einfachsten geht das, wenn Sie folgende PDF-Datei downloaden. Viel Freude beim Lesen.